Latest Entries »

Video: ZukunftsVisionen

Zu unserem Thema Zukunft haben wir unsere MitschülerInnen befragt und das Ergebnis der Umfrage könnt ihr in Kürze hier sehen:

Zukunft, da gibt es für mich als Erstes meine ganz perönliche Vorstellung: Die Vorstellung, in der ich mein Leben in ein realistisches Umfeld meiner selbst in die Zukunft setzte. Die Vorstellung bei der ich meine persönlichen Träume meiner Zukunft aufgreife, in der ich Arzt bin, der Spaß daran hat seinen Patienten zu helfen und sich als Ziel gesetzt hat diesen Spaß am Hellfen nie, ja wirklich nie, zu verlieren. Die Vorstellung einer glücklichen Famillie, die auf mich als Vater zählt. Doch an diesem Punkt werde ich immer schlagartig zurück in die Gegenwart gerissen. In die Gegenwart, in der man zu oft sieht wie Famillien zerbrechen, in der Karierren durch unvorher gesehene Dinge zerstört werden und Existenzen untergehen. In die Gegenwart wo ich, also ein 17 jähriger Schüler einer Berliner Oberschule , der sich mit Problem wie dem finden einer Wohnung herumschlagen muss.

Also ist Zukunft doch nur Fiktion.

Doch dann fällt mir Karl Marx ein, der doch 1867 mit dem Buch “Das Kapital” unseren Weltenwandel  sehr gut beschrieben hat. Und ich überlege: Schreibst du jetzt deine Zukunftsvision auch auf damit sie für die Nachwelt erhalten bleibt?  Doch den Mut habe ich nicht, denn was ist wenn meine Zukunft nicht so wird wie ich sie mir in meinen Zukunftsvisionen vorstelle? Also wird sich für mich doch nur dann etwas ändern wenn ich dafür aktiv eintrette. Also liegt meine Zukunft in meiner Hand. Oder doch nicht? Was ist wenn man mir Bildung verwehrt liegt dann meine Zukunft immernoch in meiner Hand? Doch noch geniesse ich Bildung. Also warum mache ich mir darum Gedanken?   Und während ich festellle das es mir  in meiner Freiheit der Selbstbestimmung doch recht gut geht, denke Ich fünf Jahre zurück: Damals machte ich eine Projektfahrt in den Iran, und wir unterhielten uns im Zuge dieser Projektfahrt u.a. mit iranischen Schülern und Lehrern über das Bildungssystem und heute stelle ich bei der Reflexion dieser Fahrt fest das es mir doch gut geht.

Also liegt es doch in meiner Hand wie meine Zukunft sich gestalltet. Und das sagte auch schon der Dalai Lama:

“Deine Zukunft ist, wozu du sie machen willst. Zukunft heißt wollen.”

So sieht’s aus im Wannseeforum

Hier findet ihr ein paar schöne Bilder von unserem “Haus am See”; in dem wir die ganze Woche gearbeitet, geschlafen und vorallem gelebt haben.

Der Blick von unserem Balkon

View full article »

Das SV-Seminar im Wannseeforum

Das SV-Seminar im Wanseeforum ist jedes Jahr ein Erlebnis, welches sich lohnt mitzuerleben.

Dabei machen die Workshops Theater, Digitale Fotostory, Schwarz/Weiss Fotografie, Audio und (das Beste von allem) Weblog nicht nur fun, sondern produzieren Beiträge, die im großen Plenum und mit geladenen Gästen präsentiert werden.

Diese Woche bringt nicht nur Spaß, sondern hilft uns bei der Entwicklung unserer Fähigkeiten als Klassen- und Schulsprecher.

Dafür schon einmal ein sehr großes Dankeschön an die Workshopleiter:

Bernhard (Theater)

Lisa-Mia (Audio)

Iris (digitale Fotostory)

Silke (Schwarz/Weiß Fotografie)

und ein noch größeres Dankeschön an unseren Workshopleiter Frank (Weblog).

Dieses Seminar findet jedes Jahr in der 1. oder 2. Woche nach den Berliner Herbstferien statt.  Es nehmen immer drei bis vier Schulen teil. In diesem Jahr sind es : Die Fritz-Reuter Oberschule aus Berlin-Hohenschönhausen, die Röntgen-Schule aus Berlin-Treptow und das Goethe-Gymnasium aus Berlin-Wilmersdorf. Ingesamt sind es in diesem Jahr 41 TeilnehmerInnen.

Auch in diesem Jahr gibt es ein großes Oberthema: “Zukunft”

Die verschiedenen Workshops haben sich alle auf ihre Weise mit diesem Thema beschäftigt und sich den Fragen der Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit gewidmet. “Wie sieht die Zukunft aus ?”,  “Wie stellte man sich früher die Zukunft vor?” oder “Wie können wir unsere Zukunft gestalten?”

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.